Elefantenspitzmäuse: Unser Januar

Nach den heiligen drei Königen fand schon der erste Geburtstag im Jahr 2022 unseres ältesten Krippenkindes statt, er wurde 3 Jahre alt.

Zeitgleich wurden das Geburtstagskind und ein weiteres Kind verabschiedet, die daraufhin beide im Anschluss von der Krippe in unserem Hause in den Kindergarten zu den „Großen“ wechselten.

Die Verabschiedung aus der Krippe fand im Morgenkreis statt. Die beiden Kinder brachten zum Abschied reichlich Knabberzeug mit, das fanden alle Beteiligten super☺

Zeitgleich fanden bereits unsere ersten Eingewöhnungen statt. Für jedes neue Kind und jede Familie ist ein guter Start wichtig, aber auch die Kinder, die schon in der Gruppe sind, müssen sich an die neue Situation gewöhnen. Plötzlich nehmen die „Kleinen“ die Rolle der „Großen ein“, und die „Kleinen“ müssen ihren Status an die neuen Kinder abtreten. Kurz gesagt, jedes Kind – egal, ob „alt oder neu“, muss in der Gruppe seine neue Rolle finden.

Die neuen Kinder werden bei uns im Morgenkreis vorgestellt. So bekommt jedes Kind in der Krippe die Möglichkeit, unsere Sprösslinge, die neuen Eingewöhnungskinder kennenzulernen. Am besten kann man sich aber direkt beim Spielen kennenlernen. Es ist schön zu zuschauen, wie aktiv sich auch die „alten“ Kinder daran beteiligen, dass die neuen sich bei uns wohl fühlen können.

Um diese Situation ein bisschen entspannen zu können, hören wir zurzeit noch intensiver Musik. Wie bekanntlich werden nämlich durch sie Ängste abgebaut und Emotionen freigesetzt, weil Musik die Sprache zur Seele ist.

Ob „Groß“ oder „Klein“, wir sind alle gern dabei. Egal, ob Singen, Tanzen oder Springen, die Musik bringt uns zusammen☺

An solchen Kinderpartys nehmen dann natürlich auch die neugierigen Eingewöhnungskinder gern teil.

Außerdem singen wir nicht nur am Morgenkreis regelmäßig Kinderlieder und tanzen zu den Bewegungsliedern, sondern singen auch nachmittags mit Hilfe von Liederbüchern bekannte Kinderlieder gern und musizieren oft mit Orff- Instrumenten dazu. Mit unseren neuen Tongeräten – Tigerbox und Lucabox – gibt es noch mehr Möglichkeit, um sich abwechslungsreich zu amüsieren oder mit unseren Schlafliedern entspannend auszuruhen oder einzuschlafen.

Außerdem fanden zusätzlich noch 2 Projekte bei uns im Januar statt. Das erste Projekt hieß ,,Kartons“, das aus den Ideen und Beobachtungen der Kinder entstanden ist. Die Anknüpfung an dieses Projekt war das gemeinsame Interesse zum Thema „Bauen“ unter anderem mit dem Ziel, dass die „alten“ Kinder mit den neuen Sprösslingen spielerisch leichter in Kontakt kommen können.

Da es den Kindern viel Spaß macht, sich mit den Kartons und den Zusatzmaterialien (Decken, Kissen und Kuscheltieren) zu beschäftigen, bieten wir das Angebot regelmäßig an. So können sie so oft wie sie möchten die Kartons aufeinander stellen, in einander stecken, auf dem Boden schieben oder zu Betten umfunktionieren. Oder sich in die Kartons hineinsetzen, in oder unter Kartons verstecken u.s.w…..:)

Außerdem wird bei uns auch immer wieder gebastelt. Daraus entstand unser 2. Projekt „Schatzkiste“. Wie bekanntlich lernen Kinder durch das Basteln nicht nur kreative Ideen zu entwickeln und diese umzusetzen, sondern das Vorstellungsvermögen wird auch geschult. Sie beschäftigen sich längere Zeit mit einer Sache, was die Ausdauer und das Konzentrationsvermögen fördert. Auch die Feinmotorik wird gefördert und wurde aus dem Grund letztens in dem kreativen Bereich bei uns fleißig geschnipselt, geschnitten und geklebt.

Die wunderschöne Behälterboxen wurden mit dem eigenen Namen versehen und mit den Kindern zusammen beschmückt, die dann nach Hause mitgenommen wurden. Hoffentlich werden viele schöne Schätze in diesen selbstgestalteten Boxen aufbewahrt☺

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Förderverein KiFaZ Hartenecker Höhe e.V.
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner
X